Unterschiede zwischen Coaching, Beratung, Training, Psychotherapie, Mentoring und Supervision

coaching in der abgrenzung zu anderen beratungsformen

Coaching Unterschiede und Abgrenzungen

Ein jeder kennt die Perioden, in denen man sich ein wenig verloren fühlt, Struktur oder einfach die führende Hand fehlt, die dabei hilft, Widrigkeiten zu überwinden.
In diesen Zeiten erscheint es offenkundig, dass wir irgendeine Form von Beistand benötigen, wobei es nicht immer leicht zu erkennen ist, wer am besten genau die richtige Unterstützung geben kann, die wir brauchen. Ist Coaching immer die richtige Wahl? Und was unterscheidet es eigentlich von anderen Beratungsformen?

Beratung

Der Oberbegriff Beratung verweist auf verschiedenste Ansätze. Sie erfolgt meist auf einem bestimmten Gebiet durch Ratschläge, Ideen und Vorschläge auf der Grundlage von Erfahrung und erlernten Konzepten. So könnte man sowohl Coaching darunter fassen, als auch die beratende Arbeit eines Spezialisten.
Für Coaching gilt jedoch stets, dass es Prozessberatung, nicht Fachberatung ist und zudem freiwillig geschieht und nicht durch Sachzwänge juristischer oder finanzieller Natur.
Die englische Entsprechung „Consulting“ bezieht sich zumeist eher auf einen Spezialisten für Entwicklung und Veränderung aus organisatorischer Sicht.
Beratung kann in Gruppen oder individuell gestaltet werden und auch durch eine dritte Partei erfolgen.

Unterschied Coaching und Psychotherapie

Trotz der gemeinsamen Verwendung psychotherapeutischer Methoden, Interventionen, sowie reflektierender Verfahren, ist Coaching klar von der Therapie anhand der Zielgruppe abzugrenzen, da es sich an mental „gesunde“ Personen richtet. Trotz der Auseinandersetzung mit persönlichen Anliegen, ist die emotionale Betrachtung beim Coaching meist von geringer Bedeutung und die Zielsetzung zumeist beruflicher Natur. Die Schwerpunkte liegen hier auf der Steigerung von Leistungs- und Führungskompetenzen, was auch ein gewisses Fachwissen des Coaches voraussetzen kann. Wohingegen in der Psychotherapie persönliche Schwierigkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Lebensgeschichte betrachtet werden, um die psychische Gesundheit des Klienten langfristig wiederherzustellen.
Im Coaching stehen also ein zielorientiertes Bearbeiten von Anliegen und das Erreichen eines Sollzustands dem in der Psychotherapie oftmals ursachenorientiertem Analysieren von Problemen gegenüber.
Ein entscheidender Unterschied ist weiterhin, dass Coach und Klient gemeinsam Inhalt und Ablauf bestimmen. Der Mangel an den hierfür vorausgesetzten Selbstmanagementfähigkeiten macht auf der anderen Seite eine Therapie notwendig, für dessen Ablauf und Inhalt der Therapeut die Verantwortung übernimmt und nicht, wie im Coaching beide Parteien.

Coaching in Abgrenzung zu Mentoring

Manche Leute benutzen die Begriffe Coach und Mentor als Synonyme, da beide als eine Form der Karriere- und Lebensberatung im Praxisfeld fungieren, doch sind sie nicht austauschbar. Im Allgemeinen unterscheidet sich Coaching von Mentoring dadurch, dass Mentoren mit Einzelpersonen als Berater und Sach- (oder Branchen-)Experten zusammenarbeiten. Sie geben Anleitung, wie man sich in bestimmten Situationen zurechtfinden und haben in der Regel eine reaktive Funktion. Coaches helfen jedoch Einzelpersonen, insbesondere Mitarbeitern und Führungskräften, Herausforderungen zu antizipieren und zu bewältigen. Die International Coaching Federation (ICF) hat festgestellt, dass „Mentoring Beratung, Betreuung und Coaching umfassen kann. Der Coaching-Prozess beinhaltet keine Betreuung.“
Mentoren, meist ältere, erfahrenere Personen, übernehmen zudem oftmals eine langfristige Patenschaft für Personen, die neu zu einer Organisation hinzukommen, führen diese in die Unternehmensnorm ein und versuchen dabei, diese an das Unternehmen zu binden, sowie Missverständnisse zu vermeiden. Es besteht in diesem Fall also ein hierarchisches Gefälle, weiterhin wird aus dem Interesse der Organisation und somit nicht von einem neutralen Standpunkt gehandelt, wie im mittelfristigen Coaching, dass zudem auf Augenhöhe stattfindet.

Unterschied zwischen Coaching und Supervision

Supervision und Coaching haben viele Ähnlichkeiten, es wird mit ähnlichen Settings, also sowohl Grundregeln, Rollenverteilungen, sowie Abläufen gearbeitet. Die Analyse der Bewusstseinskompetenz, die Rollengestaltung und starke Reflexion spielen bei beiden Formen der Beratung eine wichtige Rolle und es gibt wenig, bis kein hierarchisches Gefälle, um mit dem Klienten im Austausch auf Augenhöhe agieren zu können. Anfänglich waren beide Beratungsformen auf Berufe im psychosozialen Bereich spezialisiert und obgleich dies inzwischen nicht mehr begrenzt ist, gibt es dennoch entscheidende Unterschiede. Coaching fördert vornehmlich die Funktionsfähigkeit und die Fachkompetenz des Klienten, wobei sich die Supervision mehr auf die Person und deren soziale Kompetenz konzentriert. Zudem findet Coaching oftmals im direkten Arbeitsfeld statt, wohingegen der Supervisor mehr Abstand hält. Beim Coaching kann auch das Training spezifischer Fähigkeiten das Ziel sein, was bei der Supervision keine Rolle spielt.

Training und Coaching Unterschied

Sowohl Coaching als auch Training beinhalten das zielorientierte Lernen als integralen Bestandteil des Prozesses, um zu einem Sollzustand zu gelangen. Im Vordergrund steht bei beiden Formen der berufliche Aspekt. Der emotionale Prozess wird – außer in speziellen Formen des Coaching, wie dem Lebens- oder Beziehungscoaching – hingegen weniger nah betrachtet.
Es besteht ein weiterer grundlegender Unterschied. In einem Coaching-Engagement werden die Erwartungen und Ziele vom Klienten selbst festgelegt. Auf der anderen Seite werden die Ziele von Trainingsprogrammen durch den Trainer oder den Ausbilder festgelegt. Darüber hinaus beinhaltet das Training einen strukturierten und linearen Lernweg, in dem der gezielte Auf- und Ausbau bestimmter Verhaltensweisen und Muster für spezielle Szenarien zentral ist. Während das Coaching einen eher informellen Ansatz verfolgt, da der Coach Themen aufgreift, die von seinem Klienten vorgeschlagen werden und bei dessen Lösungsprozess eher die begleitende Funktion einnimmt. Es ist wichtig zu beachten, dass Coaching und Training oft in Verbindung miteinander funktionieren. Training findet als Methode Anwendung im Coaching, da die fachliche Seite im Vordergrund steht.
Wie die Business Learning Foundation erklärt, “erhalten Mitarbeiter eine Ausbildung oder ein Training, um ihnen Fertigkeiten zu vermitteln, wobei Coachingsitzungen sie dann dazu bringen, diese Fertigkeiten maximal zu nutzen”.

Deshalb ist die Unterscheidung nicht unwichtig

Eine Beratung einzugehen ist oftmals die richtige Entscheidung, da es einem helfen kann, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und richtige Entscheidungen zu treffen.
In manchen Situationen erscheinen bestimmt Beratungsformen passender für die individuellen Bedürfnisse, als andere, weshalb es wichtig ist diese herauszufinden und zu formulieren.
Coaching zeichnet sich dadurch aus, dass es die unterschiedlichsten Unterformen (Coaching Varianten) gibt, die auf die unterschiedlichsten Problemstellungen spezialisiert sind so meistens einen geeigneten Lösungsweg bieten.

Coaching in der Abgrenzung zu anderen Beratungsformen

Übersicht: Coaching in der Abgrenzung zu anderen Beratungsformen

CoachingTrip.de
Reise Vergleich
  • Total (0)
Vergleichen
0

Kostenlose und unverbindliche Beratung anfordern